Meine Wahrnehmung von Flüchtlingen

Es scheint im Moment in Deutschland kein anderes Thema zu geben als Flüchtlinge da Flüchtlinge hier.Nach meiner Wahrnehmung brauche ich das Haus nur zu verlassen und schon kann ich live dabei sein wenn sich Menschen über dieses Thema unterhalten.Da gibt es die einen die so voller Angst sind das Flüchtlinge der Sündenbock für alles ist was gerade im Leben daneben geht.Dann gibt es wieder Menschen die wollen Flüchtlinge aufnehmen wollen um Sie aber schnell wieder abzuschieben.In den Mainstream-Medien wird das Thema so aufgebauscht ,so viele Ängste geschürt das man schon wieder ein klares Muster erkennen kann.Nämlich das sogenannte dumme Volk gegeneinander aufzuhetzen.Unsere Politdarsteller und „Dirnen“ der Weltwirtschaft reden Pauschalaussagen ins Mikro ohne sich mit den Ängste des Volkes auseinander zu setzen. Alles von oben herunter ohne Erklärung geschweige den die Wahrheit.Es wird gerade zu Werbung gemacht wie für ein Produkt namens Flüchtling.Meine Meinung ist das uns von den Mainstream- Medien immer nur die eine Perspektive gezeigt wird.Ein Beispiel : Die deutsche Regierung beteiligt sich massiv am Putsch in der Ukraine ,wohl wissend das jetzt Nazis die Regierung stellt.Dann liefert Deutschland mit am meisten Waffen an Länder wo schon Krieg ist oder wo kurze Zeit später Krieg ist.Da tauchen auf einmal deutsche oder Amerikanische Waffen in Händen von sogenannten Terroristen auf. Oder es stellt sich heraus das diese Milizen von Amerika aber auch von Deutschland finanziert werden. Diese Organisationen sind geopolitische Werkzeuge um Länder zu destabilisieren um an Rohstoffe zu kommen die dann unsere Konsumgier stillen soll. Es werden also Stellvertreterkriege angefangen in unserem Namen ohne Mandat.Natürlich nennt man das dann nicht Krieg sondern Konflikt aus rechtlichen Gründen.Ich wünsche mir das die Menschen in unserem Land ihre Intelligenz nutzen und anfangen dahinter zu schauen und nicht wieder auf den uns Menschen präsentierten Sündenbock . Kein Mensch flieht gerne aus seiner Heimat . Jetzt könnte man einwenden „Ja das sind doch alles arme Länder die am Reichtum des Westens (Auf Pump jedes Jahr muss der Staat den Haushalt als Kredit von der Zentralbank leihen ) nur mitkassieren wollen . Da habe ich eine andere Wahrnehmung der Materie. Es ist nämlich so das all diese Länder sei es jetzt Libyen oder auch Syrien blühende Länder waren wo durchaus auch Wohlstand war . Bis zu dem Tage als diese Staaten ihr souverän als Staat anwenden wollten und ihr eigenes Ding machten und Sie ihre Rohstoffe doch tatsächlich für die eigenen Menschen verwenden wollten. Die Lösung ist immer gleich . Man schaukelt einen Regierungschef einfach zum Terroristen auf und die Nato sieht sich genötigt aktiv zu werden und zerbombt das ganze Land. Zettelt einen Regime- Change an in dem man die Opposition mit Geld und auch Waffen unterstützt . Das hat man in den letzten zehn Jahren(Es ist sogar eine Jahrtausende alte Methode) mit vielen Ländern im nahen Osten oder auch Afrika gemacht . Jetzt bekommen wir höchst persönlich vor Augen geführt was solche Kriege die der Westen mit angestoßen hat bewirkt ,nämlich unter anderem auch Flüchtlinge . Also möchte ich mich auch nicht gegen andere Menschen aufhetzen lassen sondern erst einmal bei mir selber anfangen in dem ich mich frage „Was ist mein Anteil an dieser in diesem Falle die „Flüchtlingsproblematik“ “ die durch die Nato deren Mitgliedsländern ihren Politikern ,NGO S ,Wirtschaftsunternehmen und letztlich wir Menschen die mit unserer Stimme erst das all Jenen erst das Recht gegeben haben in unserem Namen zu handeln angestoßen wurde. Nämlich durch inszenierte Kriege. Durch Gewalt gegen Flüchtlinge werden wir nicht erreichen das weniger Flüchtlinge kommen .Meine Meinung ist an die Ursachen gehen und dafür sorgen das die Menschen ihre Heimatländer gar nicht verlassen wollen . Durch friedlichen und Gewaltlosen Protest auf der Straße und den sogenannten Global Playern das Mandat entziehen . Das hat dann etwas nachhaltiges . Fünf Tausend Jahre „Das Recht des Stärkeren“ in Form von Staaten haben mir gezeigt das die Methoden von Weltordnungen sich nicht geändert haben und letztlich auch immer zu Untergängen geführt haben wie zum Beispiel die Römer. Ich habe noch ein Youtube – Video in dem Oberstleutnant Scholz sich über das Thema Nato und der Krieg im ehemaligen Jugoslawien in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts sehr interessant äußert.Der ehemalige Oberstleutnant der NATO-Luftwaffe, Jochen Scholz, weist im Interview auf die Diskrepanzen zwischen Berichterstattung und den tatsächlichen Gründen der deutschen Beteiligung am Jugoslawienkrieg im Jahre 1999 hin. Erklären kann er diesen Umstand, indem er diesen Krieg im Kosovo in ein lange geplantes Zukunftsszenario der Amerikaner einordnet. Scholz setzt ebenfalls seine Fragezeichen zu den Umständen der Anschläge des 11. September: Wie konnten 19 teppichmesserschwingende Studenten davon ausgehen, dass die komplette Flugabwehr der USA an diesem Tag versagt? Scholz gibt einen tiefen Einblick in die Ungereimtheiten unter militärischem Blickwinkel und erklärt überdies auch noch die wirkliche Bedeutung der „Global Missile Defense“ in Polen und Tschechien.
Michael Longerich im September 2015
Quellen:


https://nuoviso.tv/geopolitik-kriege/
https://de.wikipedia.org/wiki/Global_Player



http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/USA/nach-bush.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s