Diese von der Wissenschaft getestete Bauweise kommt ohne Chemie , Heizung e.c.t

KenFM im Gespräch mit: Erwin Thoma – DIE MACHER (1)
Veröffentlicht am: 14. Dezember 2016

Erwin Thoma ist ein Pionier in Sachen Holz. Er baut in 33 Ländern Häuser, die zu 100 % aus Holz gefertigt werden. Seine Konstruktionen sind erdbebensicher. Sie erfüllen deutlich höhere Brandschutzklassen als Häuser aus Stahl und Beton und hinterlassen, weder bei der Produktion, noch bei theoretischem Abriss, das, was man Müll nennt.Häuser von Erwin Thoma orientieren sich an einer Kreislaufwirtschaft, die den Wald kopiert. Der Wald ist ein komplexer Lebensraum, der sämtliche Materialien selber erzeugt und zu 100 % recycelt. Kann der Mensch dieses System übernehmen?
Ja, das kann er, wenn er das System verstanden hat. Wenn er bereit ist, es zu kopieren und wenn er die Idee dahinter erkennt: Kooperation statt Konfrontation.
Enkelkompatible Wirtschaft und Nachhaltigkeit sind die Zukunft, will der Mensch als Spezies überleben. Ressourcenkriege wie in Middle East wären unnötig, würde man beginnen, komplett auf regenerative Energie umzustellen, würde man vor allem beginnen, Energie zu sparen.
Thoma baut Häuser auch in der Alpenregion mit ihren klirrenden Wintern. Trotzdem kommen seine Gebäude OHNE Heizung aus. Die Vollholzgebäude kopieren mit ihrer Klimatechnik die Idee von Ameisenhaufen. Strom wird über ein Solardach erzeugt – 100 % autark.
Diese Häuser sind weit mehr als Wohnorte. Sie sind gelebte Friedensbewegung, denn sie machen NATO-Beutezüge nach Gas und Öl unnötig. Aber Thoma ist mehr als ein Volkswirt, der das Jahrhunderte alte Wissen der Holzarbeiter von einst anwendet, um ganze Städte aus Holz zu bauen. Thoma war der jüngste Förster Österreichs. Er lebte zusammen mit seiner Frau im Karwendel-Tal und lernte dort nicht nur, das Wesen der Natur zu erkennen. Er lernte auch, als er regelmäßig eingeschneit über Wochen von der Außenwelt abgeschnitten war, sich selbst zu dechiffrieren – als Mensch.
Sei selber der Wandel, den du sehen willst. Thoma setzt um. Er ist ein Macher und startet damit die KenFM-Serie „Die Macher“, die wir am 1.10.2016 vor dem Kanzleramt angekündigt haben.
Hier der Link zur im Interview angekündigten Werksbesichtigung – Die Macher: Erwin Thoma – Holz100
Inhaltsübersicht:

00:10:25 Das Geheimnis der Bäume: der perfekte Kreislauf
00:27:13 Mondholz: Wie der Mond das Wachstum beeinflusst
00:37:52 Echte Energiewende
00:41:16 Energieautarke Häuser und: Warum Holz nicht brennt
00:50:06 Gemeinwohl, Großkonzerne und Steuervermeidung
01:02:55 Moderne Thermodynamik: Das Modell der roten Waldameise
01:14:27 Vielfalt, Vorbild, Wald: Das perfekte Kooperationsgeflecht
01:20:57 Der Begriff der gelebten Nachhaltigkeit
01:32:34 Der Mensch: Teil der Natur oder ihr Beherrscher

http://www.thoma.at

Ehemaliger hochrangiger Nato und US-General folgt seinem Gewissen (Mit Video )

Es ist interessant was Vier-Sterne-General Wesley Clark, der immerhin mal Oberbefehlshaber der NATO war, bereits im Jahr 2007(Siehe auch Video ), während eines Vortrages beim amerikanischen Think Tank »Commonwealth Club of California«, äußert. Der interessierte Zuhörer erfährt so beispielsweise ganz beiläufig, dass die heute geführten US-Kriege, auf Planungen des amerikanischen Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1991 zurück gehen. Wie bitte? Einer der ehemals ranghöchsten US-Generäle im Pentagon ein Hellseher? Wohl kaum! Im Kontext dazu die Aussagen von US-Präsident Barack Obama und von George Friedman, Chef der einflussreichen US-Denkfabrik »Stratfor«. Ist das Statement des ehemaligen NATO-Oberbefehlshabers Clark, dass heute fast 8 Jahre alt ist, eigentlich jemals Bestandteil einer breiten öffentlichen Debatte in Europa bzw. in der Bundesrepublik gewesen? Unser Dank gilt an dieser Stelle Deutschland Russland, von denen wir Übersetzung und das Transcript in Deutsch zu den Aussagen Wesley Clarks übernommen haben.

CIA schreit uns Menschen eine Wahrheit ins Gesicht

Der CIA redet über die Existenz von Chemtrails und seine Anwendung .Ein Video für Menschen die denn Kopf noch in den Sand stecken und sagen das gibt es alles nicht was da draußen an „Verschwörungstheorien beschrieben wird . Einen besseren Beweis gibt es kaum .Ich habe vor drei Monaten bereits gesehen .Schaut endlich hin ihr im Verhalten Ignoranten Menschen die Protagonisten schreien uns ihre Wahrheit ins Gesicht . Weg schauen bringt nichts auf Dauer .Wissen hilft auch mit Veränderungen mit an zu schieben.Respektvolle Grüße

 

Das Wort Verschwörungstheorie und wie es entstand und von wem und wo es verwendet wird

Es ist sehr informativ zu sehen welchen Einfluss das Wort Verschwörungstheoretiker auf manche Menschen hat im Bezug auf die Fakten zu Dingen oder Vorgängen die von den Medien weltweit gesendet wird . Wer eine andere Meinung mit gut Belegten Argumenten anspricht und mit Etikett Verschwörungstheoretiker versehen wird hat bei vielen Menschen in der heutigen Zeit offensichtlich den richtigen Knopf gedrückt , denn dies reicht für diese schon aus um nicht selber zu recherchieren .Es lohnt sich also für mich zu schauen wie hat dieses Wort mit der Zeit bis heute seine Bedeutung bekommen und wie konnte es so mißbraucht werden um jegliche Kritik unreflektiert verhallen zu lassen .In der Zwischenzeit gibt es so viele Belege dafür das fast alle gängigen „Verschwörungstheorien „ wahr zu sein scheinen und doch wird es im Mainstream geleugnet was für mich durchaus als glatte Lüge bezeichnet werden kann .In Politik wird aus meiner Sicht ein anderes Wort für Lügen ,Einseitigkeit (Fakten weglassen) , u. s . w . gebraucht und zwar heißt es „Political correctness „ . Wenn sich ein Mensch nur etwas tiefer mit Fakten beschäftigt kann aus meiner Sicht nur dazu kommen um zumindest zu erkennen das hier offensichtlich Gegebenheiten nicht öffentlich werden sollen .Zm Beispiel beschäftigt das Pentagon und die CIA weltweit 27 000 PR – Berater die in Zeitungen und sonstigen Medien sitzen und auch nachgewiesen starken Einfluss darauf nehmen was gesendet und geschrieben wird und was nicht .Ein Fall von 2009 greife ich nun raus um zu veranschaulichen was ich meine . Der Chef der Nachrichtenagentur AP, Tom Curley, erhob 2009 schwere Vorwürfe gegen den damals ausscheidenden US-Präsidenten George W. Bush; insbesondere kritisierte Curley den Ausbau des Pentagon zu einer „weltweit agierenden Propagandamaschine“.In einer Rede, die Curley anläßlich einer Preisverleihung an der Universität von Kansas hielt, warf der Nachrichtenagenturchef der Regierung unter Präsident Bush vor, dass sie Hunderte von Menschen, darunter Journalisten, der Menschenrechte beraubt habe. Als Beispiel zitierte er einen AP-Fotografen, der im Irak länger als zwei Jahre vom amerikanischen Militär festgehalten wurde, bis ein irakisches Gericht seine Freilassung wegen mangelnder Beweise verlangte. Seit 2003 seien insgesamt 11 AP-Journalisten länger als einen Tag im Irak festgehalten worden. Im letzten Jahr wurden 8 Angestellte länger als 48 Stunden festgehalten.Curley beklagte den Druck des Militärs auf unabhängige Berichterstatter. Führende Kommandeure hätten ihm zu verstehen gegeben, dass man „die AP und ihn zerstören wird, wenn er und die Nachrichtenagentur weiterhin auf journalistische Prinzipien bestehen“ würden. Er habe das allerdings nicht als Drohung verstanden, sondern als „Ausdruck von Ärger“ soll Curley später in einem Interview erklärt haben.In seiner Rede betonte Curley, dass Journalisten, die sich um eine wahrhaftige Berichterstattung aus dem Irak und Afghanistan bemüht haben, schweren Repressionen seitens des US-Militärs ausgesetzt waren. Die Verhaltensregeln für eingebettete Journalisten seien so vage, dass ein Befehlshaber unbequeme Journalisten nach Gutdünken sofort wegschicken könnte.
Unter Bush habe man die Propagandaaktivitäten des Pentagon immens verstärkt, meinte Curley. Laut aktueller Recherchen der Nachrichtenagentur ist das Pentagon mit einem jährlichen Budget von 4,7 Milliarden Dollar und 27.000 Mitarbeitern für Propaganda-Operationen ausgestattet. Das Pentagon halte das meiste davon geheim, beklagte Curley, sogar Informationen, die früher öffentlich gemacht würden. Die Pressestelle des Verteidigungsministeriums würde eher geheimdienstliches Material über Journalisten sammeln, die um Auskunft nachsuchen, als diese zu erteilen.Zwar sei von der neuen Regierung unter Präsident Obama vieles zurückgenommen worden, was unter Bush eingeführt wurde, aber, so warnte Curley die anwesenden Journalistenschüler, die Erfahrung zeige, wenn das Pentagon unter Druck gerate, etwa durch neue Schwierigkeiten in Afghanistan, dann zeige das Militär wieder Härte gegenüber Journalisten:“Jetzt ist der richtige Zeitpunkt da, um die Regeln zwischen dem Militär und den Medien neu zu verhandeln. Jetzt muss man insistieren, dass der Verfassungsgrundsatz der freien Meinungsäußerung auch auf das Schlachtfeld angewendet werden kann .
Es gibt einige Belege dafür an welchem Tage das angefangen hat .Nämlich am 02.04.1967: CIA prägt den Begriff „Verschwörungstheorie “Am heutigen Tag, dem 2. April 1967, startete der US-Geheimdienst CIA eine Kampagne(CIA Dokument #1035-960) , um regierungskritische Inhalte allesamt mit idiotischen Spinnereien über einen Kamm zu scheren und damit auf einfachem Wege zu diskreditieren .Die CIA äußerte sich in einem aus April 1967 stammenden Dokument „besorgt“ aufgrund möglicher Debatten über die Ermordung John F. Kennedys. Laut einer Umfrage der als seriös geltenden, von US-Präsident Johnson ins Leben gerufenen Warren Commission gaben damals 46% der befragten US-Bürger an, dass sie nicht an die Ermordung des US-Präsidenten durch den als Mörder identifizierten Lee Harvey Oswald glaubten .Warum es für die CIA so wichtig war, die Menschen in ihrem Glauben umzustimmen, kann man nur vermuten. Jedenfalls wurde von nun an das Wort „conspiracy theorist = „Verschwörungstheoretiker“ gehypt . Die Kampagne hatte einen riesigen Erfolg. Ob kritische Denker, alternative Medien oder in welchem Bezug auch immer, der an der von oben angeordneten Wahrheit kratzt: Fällt das Wort “Verschwörungstheorie” wird geschmunzelt, die betreffende Person wird als Pessimist tituliert oder mit Verrückten auf eine Stufe gestellt, und das Gespräch ist beendet. Was ist überhaupt eine Verschwörung? Wikipedia : „Eine Verschwörung (Lehnübersetzung von lat. Coniuratio ; auch: Konspiration) ist ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen Plan auszuführen; dieser kann ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel haben und den Schaden anderer beinhalten, aber auch die Beseitigung tatsächlicher oder vermeintlicher Missstände umfassen. Eine Verschwörung beruht also nicht notwendigerweise auf moralisch niederen Motiven, sie basiert jedoch stets auf Täuschung.“Der Schweizer Forscher und Historiker Dr. Daniele Ganser formulierte es etwas deutlicher: „Eine Verschwörung ist, wenn sich zwei oder mehr Menschen heimlich absprechen. Das ist alles. Es kann das Versprechen zwischen einem Jungen und einem Mädchen sein, sich um Mitternacht im Fluß zu treffen und ohne das Wissen ihrer Eltern vor dem Morgengrauen wieder friedlich im Bett zu liegen. Das ist für die Gesellschaft harmlos. Andere geheime Absprachen planen Mord und Totschlag … Jedem Terroranschlag geht eine Verschwörung voraus, also liegen auch dem 11. September 2001, den Anschlägen in Madrid, Bali, Istanbul und London Verschwörungen zu Grunde, das ist gar nicht anders möglich. Die Kernfrage ist also nicht, ob es sich um eine Verschwörung handelt oder nicht, denn das ist bei Terror immer der Fall, sondern
wer die Verschwörer sind, und das ist eine hoch komplizierte Sache. Wer Verschwörungstheorien, also Annahmen über die mögliche Identität der Verschwörer, von vornherein als Unsinn abtut, hat keine Ahnung von der verdeckten Kriegsführung.“Es gab in der Vergangenheit bereits derart viele nachgewiesene Verschwörungen, insbesondere in der US-Politik, dass der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ als Vorwurf gegenüber einem Gesprächspartner direkt naiv anmutet. Handelt es sich dabei womöglich nur um einen Kampfbegriff, um selbstständig Denkende abzuschrecken? Um jeden Kritiker lächerlich zu machen? Natural News- Autor Mike „the Health Ranger “ Adams schrieb in einem Artikel, dass es ein Zeichen von geistiger Behinderung ist, NICHT an Verschwörungen zu glauben und listete einige bekannte und offensichtliche Verschwörungen aus der Vergangenheit auf. Wie etwa Preisabsprachen zwischen fünf verschiedenen Pharmakonzernen im Jahr 2006, sowie einem ähnlichen Vorfall in 2008, als Ärzte und die Regierung bestochen wurden (s. hier und hier).Verschwörungen sind allgegenwärtig, ob zwischen verliebten Teenagern, in Geschäftsleitungen großer Unternehmen oder eben in Politik und Wirtschaft. Die amerikanische Unabhängigkeit war eine Verschwörung, jede politische Koalition, das NATO-Bündnis: Wer nicht wahrhaben will, dass „Verschwörungen“ existieren, muss sehr naiv sein. Jeder mündige Bürger sollte sich darüber Gedanken machen, was unsere Politiker hinter ihren verschlossenen Türen aushecken. Beispiele bekannter und weniger bekannter Verschwörungen:
Die Dreyfus-Affäre
Der jüdische Artillerie-Hauptmann Alfred Dreyfus wurde 1894 durch ein Kriegsgericht in Paris mit Hilfe von gefälschten Beweisen wegen Landesverrats verurteilt. Die Dreyfus-Affäre und der einhergehende Antisemitismus war einer der entscheidenden Auslöser für die Begründung des Zionismus durch Theodor Herzl.
Die Mafia
Die Aktivitäten der Geheimgesellschaft waren bis in die 1960er Jahre weitgehend unbekannt, bis Joe Valachi erstmals Auskünfte gegenüber Strafverfolgungsbehörden gab. Bekannt bis dahin war, war dass die organisierte Kriminalität existiert, jedoch nicht die Verstrickungen mit Politik und Geheimdiensten wie z.B. der CIA.
MK-Ultra
In den 1950er bis 1970er Jahren lief ein Gedankenkontroll -Projekt der CIA. Forscher waren auf der Suche nach einem „Wahrheitsserum“, das kommunistischen Spionen verabreicht werden sollte. Testpersonen wurden LSD und andere Drogen verabreicht, oft ohne deren Zustimmung, einige Fälle von Folter im Zuge der Tests wurden bekannt, ebenso ein Todesfall.
Operation Mockingbird
Ebenfalls in den 1950er bis 70er Jahren bezahlte die CIA einige bekannte in- und ausländische Journalisten von namhaften Medien wie der Time, The Washington Post, The New York Times, CBS und andere, um CIA-Propaganda zu veröffentlichen. Auch der Film „Animal Farm“ von George Orwell wurde Berichten zufolge von der CIA finanziert.
Manhattan Project
Das Manhattan-Projekt war der Codename für die Entwicklung von Atomwaffen im Zweiten Weltkrieg in Zusammenarbeiten mit den USA, Großbritannien und Kanada in den 1940er Jahren. Das Manhattan-Projekt beschäftigte mehr als 130.000 Menschen und kostete für damalige Verhältnisse unglaubliche 2 Milliarden US-Dollar.
Asbest
Zwischen 1930 und 1960 betrieben die Hersteller von Asbest einen großen Aufwand, um den Zusammenhang zwischen Asbest und Erkrankungen der Atemwege zu verschleiern. Bereits im Jahr 1932 klagten Arbeiter erstmals gegen die Firma Johns Manville, doch dauerte es bis 1962, als Epidemiologen schließlich von der Gefahr durch Asbest überzeugt waren.
Watergate-Affäre
Im Zuge einer im Vietnamkrieg ausgelöste Vertrauenskrise gab es massive Amtsmissbräuche durch die US-Regierung unter Richard Nixon, was schließlich im Rücktritt des US-Präsidenten im Jahr 1974 gipfelte.
Die Tuskegee-Studie
Im Auftrag der US-Gesundheitsbehörde forschten Mediziner ab 1932 an der Syphilis-Krankheit und sollten herausfinden, was die Krankheit im Körper eines Menschen bewirkt und wie Menschen daran zugrunde gehen. Testpersonen waren 400 dunkelhäutige Männer, ihnen wurden bewusst Medikamente vorenthalten. Ihre Beschwerden wurden mit ihrem „bösen Blut“ begründet.
Operation Northwoods
In den frühen 1960er Jahren entwarfen amerikanische Militärs Pläne, um die öffentliche Unterstützung für einen Krieg gegen Kuba zu schaffen. Ziel war es, Fidel Castro zu stürzen. Die Pläne beinhalteten die Durchführung terroristischer Handlungen in amerikanischen Städten, die Ermordung unschuldiger Menschen und US-Soldaten, die Sprengung eines US-Schiffes, die Ermordung kubanischer Emigranten, die Versenkung von Schiffen kubanischen Flüchtlinge sowie Flugzeugentführungen. Die Pläne wurden zunächst genehmigt, später jedoch wieder abgelehnt und dann 40 Jahre lang geheim gehalten.
Brutkastenlüge
Amerikanische Medien meldeten, dass irakische Soldaten im Jahr 1990 kuwaitische Neugeborene aus ihren Brutkästen genommen, auf den Boden geworfen hätten und sie dort sterben ließen. Später stellte sich heraus, dass die Geschichte von einer amerikanischen PR-Firma frei erfunden wurde, um die Bevölkerung für einen Angriff auf den Irak zu gewinnen.
COINTELPRO
Das „Counter Intelligence Program“ war ein Geheimprogramm des FBI in den 1960ern mit dem Ziel, politische Aktivisten innerhalb der Vereinigten Staaten systematisch zu überwachen, unterwandern und zu stören. In einigen Fällen fälschte das FBI Beweismittel, um Strafverfolgungen einleiten zu können, und ließ durch seine Agenten politisch missliebige Personen ermorden. Politische Aktivisten, darunter der Harvard Professor William C. Davidon, hatten COINTELPRO Mitte der 60er aufgedeckt Im Jahr 1971 brachen sie in eine Außenstelle des FBI ein und konnten Dokumente sicherstellen, welche die illegalen Aktivitäten der Behörde bewiesen. Das Programm wurde im selben Jahr eingestellt.
Iran-Contra-Affäre
US-Politskandal von 1986 und 1987, bei dem hochrangige Mitglieder der US-Regierung unter Ronald Reagan geltende US-Gesetze verletzten und heimlich Waffendeals mit dem Iran durchführten. Die Waffen im Wert von 30 Millionen Dollar wurden an die Contra-Guerilla in Nicaragua weitergeleitet, die dort gegen die Regierung kämpften.

Drogenhandel in Los Angeles
Die Contra-Guerilla hatten jahrelang tonnenweise Kokain im Einverständnis des US-Geheimdienstes CIA in die USA geschmuggelt, verkauft wurden die Drogen in erster Linie in den Problembezirken von Los Angeles. Mit dem Geld finanzierten die Guerilla ihren Kampf gegen die Regierung in Nicaragua. 1996 hatte ein Journalist die Vorgänge aufgedeckt.
BCCI-Skandal
Bei der Bank of Credit and Commerce International (BCCI) handelt es sich um eine im Jahr 1972 gegründete in Großbritannien ansässige pakistanische Bank, die in Geldwäsche, Drogenhandel, Bestechung, Steuerhinterziehung, Terrorismus, Schmuggel, illegale Einwanderung, Prostitution und Waffenhandel engagiert war. Im Jahr 1991 wurde die Bank geschlossen. Der britische Geheimdienst MI5 und die CIA waren jedoch bereits seit 1987 über die Machenschaften umfangreich informiert.
Tonkin-Zwischenfall
Nordvietnamesische Torpedo-Boote versenkten im August 1964 zwei amerikanische Schiffe im Golf von Tonkin, was den Eintritt der USA in den Vietnamkrieg zur Folge hatte. Die Geschichte war jedoch erfunden, wie sich Jahre später herausstellte.
Putsch in den USA, 1933 (Business Plot)
Die Große Depression hatte viele US-Bürger am politischen System der USA zweifeln lassen. Das Business Plot war eine politische Verschwörung im Jahre 1933. Marine Corps Major General Smedley Butler behauptete, dass er von steinreichen Geschäftsleuten dazu gebracht werden sollte, die US-Regierung zu stürzen und gegen eine faschistische Veteranenorganisation zu ersetzen, mit ihm selbst als Kopf. Seine Geschichte galt als glaubwürdig.
Verschwörung gegen Hitler
Das Attentat vom 20. Juli 1944 war ein Umsturzversuch des militärischen Widerstandes in der Zeit des Nationalsozialismus mit dem Ziel, den deutschen Kanzler Adolf Hitler zu ermorden. Eine von Stauffenberg zur Explosion gebrachte Sprengladung verfehlte jedoch das Ziel.

Operation Ajax
Bei der Operation Ajax handelte es sich um ein Geheimprogramm im Jahr 1953 von MI6 und CIA mit dem Ziel, die iranische Regierung zu stürzen. Die Dokumente dazu standen bis ins Jahr 2013 unter Verschluss.
Operation Snow White
Operation Snow White bzw. Operation Schneewittchen war ein Vorhaben von Scientology in den 1970er Jahren, die US-Regierung und Interpol zu unterwandern. Ziel war die Verhinderung von negativen Berichten über die Organisation.

Operation Gladio
Gladio ist der Codename für eine paramilitärische NATO-Einheit in Italien, die im Falle einer Invasion der Sowjetunion mittels Guerilla-Taktiken gegen Truppen des Warschauer Paktes kämpfen sollten. 1990 wurden Details darüber bekannt. Auch in Belgien, Griechenland, Deutschland, der Türkei und Dänemark gab es Ableger von Gladio. Die NATO hat bisher keine Informationen dazu herausgegeben, es wird jedoch diskutiert, dass die Organisation in Zusammenarbeit mit CIA und MI6 möglicherweise an Terroranschlägen beteiligt war.
Church Committee
Das Church Committee war ein Untersuchungsausschuss des Senats im Jahr 1975, der verfassungswidrige Informationsbeschaffung und andere illegale Aktivitäten der amerikanischen Geheim- und Nachrichtendienste aufdeckte.
New World Order – Neue Weltordnung
Eine kleine Gruppe von internationalen Eliten manipuliert und kontrolliert Regierungen, die Industrie und die weltweiten Medien. Das primäre Werkzeug, das sie verwenden, um Nationen zu beherrschen ist das Zentralbanken-System. Sie sollen die meisten großen Kriege der letzten 200 Jahre begünstigt und ausgelöst und sogenannte False-Flag Ops durchgeführt haben, die Weltwirtschaft kontrollieren und bis heute nach Belieben Wirtschaftskrisen auslösen. Alles eine Verschwörungstheorie? Nein! Tatsächlich existiert eine Studie des Swiss Institute of Technology in Zürich aus dem Jahr 2011, laut der ein paar Dutzend multinationale Unternehmen praktisch die gesamte Weltwirtschaft und damit automatisch auch die Politik kontrollieren. Darunter finden sich Namen wie Barclays, JP Morgan oder Goldman Sachs. In den USA werden praktisch alle Massenmedien von sechs Konzernen gesteuert: Time Warner, Walt Disney, Viacom, Rupert Murdochs News Corp, CBS Corporation und NBC Universal.
Kennedys Ermordung
Am 22. November 1963 wurde US-Präsident durch zwei Gewehrschüsse getötet. Tatverdächtiger war Lee Harvey Oswald, der verhaftet und im Gefängnis getötet wurde. Es gab keine forensischen Untersuchungen, stattdessen beharrte die US-Regierung auf Oswald als Einzeltäter, was bis heute als eher unglaubwürdig gilt.

World Series 1919 (Black Sox Skandal)
In der Finalrunde in der US-Baseball-Liga Major League Baseball wurden die Mannschaften Cincinnati Reds und die Chicago White Sox massiv bestochen und hohe Summen gewettet, was bis heute als einer der schlimmsten Sportskandale der USA gilt.
Karen Silkwood
Silwood war eine Chemietechnikerin und Aktivistin, die sich vehement gegen die US-Nuklearindustrie einsetzte. Während ihrer Zeit in der Kerr-McGee-Plutonium-Aufbereitungsanlage in Oklahoma stellte sie einige Verletzungen von Sicherheitsbestimmungen fest. Sie stellte belastende Dokumente zusammen und wollte diese in Oklahoma City Reportern der New York Times und ihrer Gewerkschaft übergeben. Auf dem Weg dorthin am 13. November 1974 hatte sie einen Verkehrsunfall, bei dem sie ums Leben kam. Laut Polizeibericht war Silkwood übermüdet.
CIA Drogenschmuggel in Arkansas
Am 23. August 1987 wurden die beiden Teenager Kevin Ives und Don Henry in einer ländlichen Gegend südlich der Stadt Little Rock im US-Bundestaat Arkansas zerstückelt aufgefunden. Sie waren kurz zuvor Zeugen einer Übergabe von Kokain durch die CIA geworden. Kokain im Wert von 100 Millionen Dollar wurde monatlich am Flughafen von Mena angeliefert, Beweise hierzu wurden im Buch ‚Compromise and Dope Inc‘ veröffentlicht. Bill Clinton war zur der Zeit der Gouverneur von Arkansas.
Bohemian Grove
Bohemian Grove ist die Bezeichnung für ein 11 Quadratkilometer großes Waldstück in Nord-Kalifornien. Seit 1899 treffen sich dort Geheimbündler zu einer 14-tägigen Tagung. In den 1920er Jahren wurde dort ein 30 x 124 Meter großer See ausgehoben, welcher 1981 renoviert wurde. 1929 wurde eine riesige Eulen-Statue errichtet. Viele US-Eliten aus Politik, Medien und Wirtschaft nahmen bisher an den Treffen teil, darunter George W. Bush, George Herbert Walker Bush, Bill Clinton, Ronald Reagan, Jimmy Carter, Gerald Ford, Richard Nixon, Dwight D. Eisenhower, Harry Truman, Herbert Hoover, Calvin Coolidge, William Howard Taft, Theodore Roosevelt, Neil Armstrong, James A. Baker III, Riley P. Bechtel, David S. Broder, Jeb Bush, Dick Cheney, Francis Ford Coppola, Walter Cronkite, Clint Eastwood, Erling Finch Week, Malcolm Forbes, Henry Ford II, Newt Gingrich, Alan Greenspan, Charlton Heston, Robert Kennedy, Henry Kissinger, Lee Kuan Yew, John Major, Bob Novak, David Packard, Prince Philip, Colin Powell, David Rockefeller, David Rockefeller, Jr., Nelson Rockefeller, Donald Rumsfeld, Helmut Schmidt, Arnold Schwarzenegger, George Shultz, Mark Twain, Paul Volcker, Earl Warren, Jack Welch und James Wolfensohn.
Operation Paperclip
Operation Paperclip war ein militärisches Geheimprojekt nach dem Zweiten Weltkrieg, in dessen Zuge deutsche Kriegsgefangene, hauptsächlich Wissenschaftler und Techniker, in die USA verlegt wurden. Ziel war, deren militärtechnisches Wissen abzugreifen.
Runder Tisch – Round Table
Der britische Geschäftsmann Cecil Rhodes wollte das britische Empire wieder mit den USA zu einer „Hypermacht“ vereinen, um der Welt (One world) dauerhaften Frieden zu bringen. Bereits im Jahr 1877 äußerte er den Wunsch, eine Geheimgesellschaft zu gründen, um dieses Ziel voranzubringen. 1891 wurde die Organisation dann in Zusammenarbeit mit JP Morgan und Alfred Milner gegründet.

Illuminaten
Dabei handelt es sich um eine von 1776 bis 1785 bestehende Geheimgesellschaft aus Ingolstadt. Laut Sir Walter Scotts 9-bändiger Buchreihe „Das Leben Napoleons“ aus dem Jahr 1827, wurde etwa die Französische Revolution von den Illuminaten geplant und von den Rothschilds finanziert. Walter Scott war der einflussreichste Buchautor seiner Zeit, Ehrenbürger von Edinburgh und Ehrendoktor an den Universitäten Dublin, Oxford und Cambridge. Seiner Illuminaten-These wird seitens heutiger Historiker jedoch widersprochen.
Die Trilaterale Kommission
Die Trilaterale Kommission ist ein die Politik beratendes Diskussionsgremium. David Rockefeller trieb die Gründung während einer Bilderberger-Konferenz im Jahr 1973 voran. Die Trilaterale Kommission hat 400 Mitglieder, fast alle aus Nordamerika, Europa und Japan. Europäischer Vorsitzender ist aktuell der ehemalige EZB-Präsident Jean-Claude Trichet. Dessen Vorgänger war der heutige italienische Ministerpräsident Mario Monti. Auch Griechenlands Ministerpräsident der Übergangsregierung Lukas Papadimos war bis zu seinem Amtsantritt Mitglied der Organisation.Diese sogenannten Verschwörungstheorien die hier beschrieben werden sind durch viele fakten mittlerweile belegt beziehungsweise kann nicht mehr ohne weiteres gesagt werden es sei nicht wahr .Doch aus meiner Sicht hat jeder Mensch die Eigenverantwortung dieses selber zu überprüfen . Zu früheren Zeiten war dies fast unmöglich .Heute jedoch wo sich eine immer höhere Vernetzungsdichte entwickelt ist dies schon mit relativ geringen Zeitaufwand zu bewältigen . Neben Büchern und verschiedene Zeitungen gibt es ja auch noch das Netz und Aussagen von Menschen die Zeugen sind und natürlich die eigenen Beobachtungen und Erfahrungen kombiniert mit gesunden Menschenverstand ergeben dann oft für mich eine Diskrepanz zwischen dem propagierten und von mir wahrgenommenen Realität .
RESPEKTVOLLE Grü?e Michael Longerich

Quellen :



http://www.gegenfrage.com/verschwoerungstheorie/
https://www.heise.de/newsticker/meldung/USA-AP-Chef-beklagt-den-Druck-des-Militaers-auf-unabhaengige-Berichterstatter-206637.html
http://gaylenixjackson.com/Research/CIA-Memo-Warren-Commission.pdf
http://www.spiegel.de/forum/wirtschaft/verschwoerungstheorien-der-wirtschaft-statt-gott-lenken-jetzt-verschwoerer-die-welt-thread-217862-10.html
https://kar.kent.ac.uk/36252/1/Wood%20and%20Douglas%202013%20Frontiers.pdf

Medien und Politik fordern Atomwaffen für Deutschland

Der deutsche Militarismus nimmt immer aggressivere Formen an. Nachdem der Bundestag am Freitag beschlossen hat, den Militärhaushalt in den kommenden Jahren massiv aufzustocken, beginnt nun eine Diskussion über die atomare Bewaffnung der Bundeswehr.
In der Montagsausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung fordert Mitherausgeber Berthold Kohler unter dem Titel „Das ganz und gar Undenkbare“, der neue Außenminister müsse „die deutsche Außenpolitik einer Revision unterziehen, insbesondere was deren sicherheitspolitische Aspekte angeht“. Ein „schlichtes ‚Weiter so‘ entlang der bekannten Pfade“ dürfe es nicht geben.Die neuen „Pfade“, die Kohler beschreiten will, bestehen in „höhere[n] Ausgaben für die Verteidigung“, der „Wiederbelebung der Wehrpflicht“ und auch im für „deutsche Hirne ganz und gar Undenkbare[n], d[er] Frage einer eigenen nuklearen Abschreckungsfähigkeit“.
Kohlers Forderung verdeutlicht, was hinter dem Rücken der Bevölkerung intensiv diskutiert und vorbereitet wird. Vor wenigen Tagen hatte bereits der CDU-Außen- und Sicherheitspolitiker Roderich Kiesewetter gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters den Aufbau einer europäischen atomaren Abschreckung gefordert und dabei vor allem den Ausbau der französischen und britischen Atomwaffen ins Spiel gebracht.
Die F.A.Z. geht nun einen Schritt weiter. Laut Kohler sind die „französischen und britischen Arsenale […] in ihrem gegenwärtigen Zustand zu schwach“. Wie bereits der Spiegel vor den US-Wahlen erhebt er die Forderung nach eigenen deutschen Atomwaffen und begründet dies mit dem angeblichen „Rückzug Amerikas aus der Welt“, der unter dem künftigen Präsidenten Trump weitergehen und China und Russland ermutigen werde, „ihre Herrschaftsgebiete und Einflusszonen auszudehnen“.
In Wirklichkeit ist es der deutsche Imperialismus, der 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs seine Herrschaftsgebiete und Einflusszonen ausdehnen will (Wie Militärs und Politiker den Atomkrieg planen – Zeitung bereitet Briten auf nuklearen Winter vor).
In einem Interview mit der Welt am Sonntag preist auch Präsident Gauck, der mit seiner Rede zum Tag der deutschen Einheit 2013 die außenpolitische Wende eingeleitet hatte, die gegenwärtige Aufrüstungsoffensive als „sinnvoll“. Deutschland müsse sich mit der Frage auseinandersetzen, „was passiert, wenn Amerika sich vor allem mit sich selbst beschäftigt“, erklärt Gauck.
Auf die Frage, wer „denn künftig die Rolle der Führungsmacht der freien westlichen Welt übernehmen“ solle, erwidert der frühere Pastor: „Dann wird mehr Verantwortung auf Europa und damit auch auf Deutschland zukommen. Übrigens: In fast allen Ländern, die ich in den vergangenen vier Jahren bereist habe, wurde mir der Wunsch nach einer größeren Rolle Deutschlands in der Welt entgegengebracht.“ Es sei deshalb „gut, wenn wir ‚Ja‘ sagen zu dieser Rolle“.
Als die deutsche herrschende Klasse das letzte Mal „Ja“ zu „einer größeren Rolle Deutschlands in der Welt“ sagte, beging sie die schlimmsten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit. Wenn sie jetzt von eigenen Atomsprengköpfen träumt – Waffen, die in der Lage sind, den gesamten Planeten zu vernichten – muss das ernst genommen werden.
Bereits in den 1950er Jahren hatte die konservative Bundesregierung unter Kanzler Konrad Adenauer (CDU) und Verteidigungsminister Franz Josef Strauß (CSU) eigene deutsche Atomwaffen verlangt. Doch sie musste nach Massenprotesten zurückrudern.
Als Adenauer am 5. April 1957 provokativ erklärte, taktische Atomwaffen seien „nichts weiter als die Weiterentwicklung der Artillerie“, entwickelte sich heftiger Widerstand, dem sich auch einflussreiche Wissenschaftler anschlossen. Am 12. April 1957 kam es zur berühmten Göttinger Erklärung gegen die angestrebte nukleare Aufrüstung der Bundeswehr, die unter anderem von den Nobelpreisträgern Otto Hahn, Max Born und Werner Heisenberg unterzeichnet wurde.
„Glauben Sie mir“, erklärte Adenauer wenige Wochen später kleinlaut vor dem CDU-Bundesvorstand, „die Angst vor der Atombombe ist etwas Emotionales, und dieses Emotionalen Herr zu werden, nachdem das deutsche Volk diesen letzten Krieg hat über sich ergehen lassen müssen, wird sehr schwer sein.“ (Deutschland marschiert in den Krieg. Keiner merkts. Keinen interessierts.)
Seitdem hat der Widerstand gegen Militarismus und Krieg in Deutschland sogar noch zugenommen. Waren 1957 bei Umfragen 67 Prozent der Bundesbürger gegen Atomwaffen, ist es heute nahezu jeder. Im April ermittelte eine von der IPPNW (Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges) in Auftrag gegebene Forsa-Umfrage, dass 93 Prozent der Bevölkerung der Meinung sind, Atomwaffen sollten, ähnlich wie Chemie- und Biowaffen, völkerrechtlich verboten werden.
Literatur:
enn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution! von Daniel Prinz
Die Eroberung Europas durch die USA: Zur Krise in der Ukraine von Bittner Wolfgang
Amerikas Krieg gegen die Welt: …und gegen seine eigenen Ideale von Paul Craig Roberts
Quellen: PublicDomain/wsws.org am 29.11.2016
pravda-tv.com